26. Kunstausstellung im Amtsgericht Lampertheim

Die Ausstellung ist bis zum 12. August 2011 zu sehen.
Öffnungszeiten: Mo - Do 8 -16 Uhr, Fr 8 - 14 Uhr
Eindrücke von der Eröffnung am 10. Mai 2011.
 
Kinderstube
 

Angelika Keck gehört zum Jahrgang 1958 und hat nach der Schulausbildung zunächst eine Lehre zur Technischen Zeichnerin im Maschinenbau gemacht. Diesen Beruf übte sie 27 Jahre aus, entdeckte dann aber ihre künstlerische Ader, so dass Sie 2004 bei der Studiengemeinschaft Darmstadt ein Studium für Werbegrafik und Design mit Schwerpunkt Malerei und Zeichnen begann. Nach Abschluss des Studiums 2006 war sie freiberuflich als Werbegrafikerin und Malerin tätig. Sie ist Gründungsmitglied der Künstlergruppe RONDO und Mitglied in der "Suisse Arte", einer Online-Galerie. Frau Keck ist eine kreative und neugiere Künstlerin mit unglaublicher Vielseitigkeit. So arbeitet sie mit unterschiedlichen Materialien wie Papier, Holz, Metall, Leinwand oder malt sogar auf einer geputzten Hauswand. Sie beherrscht die figürliche Malerei, das Portrait, das Abstrakte, Studien von Menschen in Bewegung. Beeindruckend sind die Reiseimpressionen aus Afrika wie z. B. die Tierportraits. Auch wenn die Acrylmalerei zu ihrem Material gehört, möchte Frau Keck die Ölmalerei wieder attraktiv machen und vermittelt das Malen in Öl besonders in Ihren Malkursen an Ihre Schüler weiter. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen seit 2006 z. B. in Frankenthal, Worms, Kaiserslautern, Mannheim, Lübeck und in der Nähe von Meran in Südtirol. Ihr Motto: Malen macht Spass!!!

Drummerman
 
 
Wolfgang A. Mozart
 

Herbert-F. Rauh, gehört zum Jahrgang 1944 und ist geborener und überzeugter Franke. Er lebt und arbeitet in Seeheim - Jugenheim. Ein Studium an der TU München mit Abschluß als diplomierter Bauingenieur, dann im Management bei der Deutschen Bundesbahn, nahm seine künstlerische Laufbahn einen ungewöhnlichen Verlauf. Obwohl eigentlich erst nach seiner Pensionierung die intensivere Beschäftigung mit der Kunst kam, war Herr Rauh schon seit dem Abitur künstlerisch neben seinem Beruf tätig. Er hatte immer einen Skizzenblock und Bleistift bei sich, um Köpfe zu zeichnen. Als Pensionär studierte er dann an der Städelschule in Frankfurt/M., lernte Steinbildhauerei am Liebighaus in Frankfurt/M. Es folgten weitere Studien in Salzburg und Irsee, Studienreisen auf den Spuren van Gogh`s, Gaugin`s und Emil Nolde. Schließlich kam auch das Interesse für Komponisten und deren Interpreten, die der Schwerpunkt dieser Ausstellung sind. Herr Rauh verwendet unterschiedliche Materialien: Acryl auf Schallplatte, Acryl auf Hartfaser und Leinwand, Zeichnungen mit Ölkreise, Tinte / Regen / Aquarell. Gruppenausstellungen in Salzburg und Irsee, Einzelausstellungen in Salzburg, Bensheim - Auerbach, Schloss Kleinniedesheim.

Johannes Brahms
 
Johannes Brahms
 
 
Zweige
 
Claudia Scherber, geb. 1961, lebt und arbeitet in Bensheim an der Bergstraße und ist diplomierte Kommunikationsdesignerin. Sie war nach ihrem Studium für 12 Jahre selbstständige Grafikdesignerin, entwickelte dann 10 Jahre lang Dekors und Designs für professionelle Hersteller von Papier, Textil und Porzellan, bis sie schließlich nach Unterbrechung der Designarbeit und mehrjährigem Aufenthalt in China sich verstärkt der Malerei widmet und Schüler in Malerei unterrichtet. Als Leitlinie hat Claudia Scherber ein Statement von Henri Matisse gestellt: Man muss viel beobachten...man hat nur ein Leben dafür...man wird nie fertig. Aus guter Beobachtung Ideen entwickeln und diese umsetzen, ist das Hauptmotiv von Frau Scherber. Dabei ist Farbe für sie ein Grundbedürfnis, ein lebenswichtiger Rohstoff wie z. B. Feuer, Wasser, Luft. Sie ist von Picasso inspiriert und empfindet Kunst und künstlerisches Schaffen als Ausdruck der Freiheit. Während ihres Studiums zur Kommunikationsdesignerin entwickelt sie ihre Sensibilität gegenüber Farben, Formen und Strukturen sowie die Kompositionen aus diesem Dreiklang weiter. Ihre Kunst zeigt sich in ihren gestalteten Teppichen , farbigen Fliesen, Porzellanmalereien, wobei sie ganze Service bemalt. Sie kreiert schöne Bettwäsche, malt und gestaltet Karten und Alben für jeden Zweck wie Hochzeiten, Taufen, Erstkommunion, Konfirmation, u. v. a. mehr. Durch die Begleitung ihres Mannes nach China bekam Frau Scherber Kontakt mit einem völlig anderen Kulturkreis. Seitdem malt sie verstärkt und kreiert auch kleine Schmuckstücke. Claudia Scherber hat ihre Werke bei verschiedenen Ausstellungen der Öffentlichkeit vorgestellt, u. a. Farb-Ereignisse (Kemenade Rüsselsheim, Zeichen (Mathildenhöhe, Darmstadt), My private Outtime (Guanzhou, China).
Moon
 
Rose
 
 
zurück