14. Kunstausstellung 2005 im Amtsgericht

Angelika Ritscher-Engert, in Ludwigshafen geboren, absolvierte ein Designerstudium an der FH Kaiserslautern bei Prof. Konrad und Prof. Stilling mit dem Abschluß als Diplom-Designerin. Sie ist sein 1980 als Innenarchitektin tätig und seit 2000 hauptberuflich als Malerin aktiv; u. a. Skulpturen und Objekte. Ausstellungen fanden bisher in Schwetzingen, Deidesheim, Landau, Ludwigshafen, Mannheim, Neustadt, Kaiserslautern und Limburgerhof statt. Sie war 2001 unter den Gewinnern der Art Cologne und nahm 2002 am Welde Bräu Wettbewerb teil.

Foto: Mischtechnik
 

Prof. Dr. Lutz Müller-Alten, 1943 in Bremen geboren, hatte während seiner Berufstätigkeit in Hannover durch den Maler Ernst Marow, erste Kontakte zur Kunst; als Familienrichter am Amtsgericht Hannover 1977-1981 langjährigen Kontakt mit dem ungarischen Künstler Janos Nadasdy und wird von dem Bildhauer und Maler Joachim Kuhlmann, Darmstadt, seit 1989 gefördert. Herr Müller-Alten hat seit 1998 eine eigene Steinbildhauerei. Ständige Ausstellung von 12 Bildern in der Michaelskirche Darmstadt seit 2004, Bilderzyklus „Rot“ ab 2003.

Foto: Steinschlag im Meer der Unendlichkeit
 

Peter M. Stajkoski, geboren 1944 in Meseritz arbeitet seit 1972 als Lichtbildner und Bildhauer. Sein Sujet ist immer wieder der Mensch. Er liebt die Aufnahme von Potraits von Menschen in ihrer persönlichen Umgebung und in ihrem Arbeitsumfeld.
Seine Skulpturen in Granit, Marmor, Stahl, Holz und auch in einem Materialienmix zeigen häufig Portraits von Menschen. Sie versuchen eine ständig fortschreitende Reduzierung in der Darstellung realistisch umzusetztender menschlicher Empfindungen und Problemstellungen.

Als Bildhauer erzielte er Erfolge mit der Aufstellung mehrerer Großplastiken aus Stahl in öffentlichen Gebäuden und auf öffentlichen Plätzen in den Jahren 1993 bis 2005. In den letzten Jahren arbeitet Stajkoski vor allen Dingen in Stein, sehr oft mit einem der härtesten Steine, dem Granit.

Foto: Peter M. Stajkoski mit der Granitbüste von Bürgermeister Adam Seelinger

zurück